Blutplasma ist lebenswichtig.

Blut besteht etwa zur Hälfte aus Blutzellen (Erythrozyten, Leukozyten, Thrombozyten) und aus Blutplasma. Plasma ist der flüssige Teil des Bluts und enthält 90 Prozent Wasser und 10 Prozent lebensnotwendige, darin gelöste Substanzen. Den Löwenanteil dieser gelösten Substanzen machen besondere Proteine (Eiweiße) aus, die unter anderem dafür sorgen, dass unser Blutdruck stabil bleibt, Blut an offenen Wunden gerinnt, Krankheiten abgewehrt werden und Nährstoffe, Abwehrstoffe und Hormone dorthin transportiert werden, wo sie gebraucht werden.

Kurz: Blutplasma ist lebenswichtig - und nicht künstlich herzustellen.

Das bei der Plasmaspende gewonnene Blutplasma oder die daraus hergestellten Präparate helfen Menschen, deren Blut durch Krankheit oder nach einer Verletzung seine Aufgaben nicht richtig erfüllt.

Plasma ist der Ausgangsstoff, aus dem lebenswichtige Arzneimittel hergestellt werden. Blutplasma hilft bei der Behandlung von Krebserkrankungen, schweren Verbrennungen, Behandlung von Krebserkrankungen, schweren Verbrennungen, hohen Blutverlusten, Blutgerinnungsstörungen oder Immunschwäche.

Auf Basis des gespendeten Plasmas stellt Octapharma verschiedene Plasmaprodukte her, die in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden:

  • Zur Prophylaxe und Behandlung von Bluterkrankungen wie Hämophilie A und Hämophilie B Gerinnungsfaktoren (Faktor VIII- und Faktor IX-Konzentrat)
  • Eiweißlösungen (Albumin) zur Stabilisierung des Blutkreislaufs und Verhinderung von Schockzuständen bei schweren Verbrennungen und Verletzungen oder während Operationen
  • Immunglobuline zur Vorbeugung von lebensgefährlichen Infektionen, Behandlung von Immunerkrankungen sowie vorbeugend gegen eine Rhesus-Unverträglichkeit bei Schwangeren